Kostenloser Kopfschmerzkalender der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. jetzt für jeden verfügbar



Teilen: 

11.05.2022 14:39

Kostenloser Kopfschmerzkalender der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. jetzt für jeden verfügbar

München/Frankfurt/Hof – Die DMKG-App als kostenloser, werbefreier Kopfschmerzkalender war bisher nur für Teilnehmer des Projekts „Kopfschmerzregister“ freigeschaltet. Aufgrund großer Nachfrage hat die DMKG die App jetzt frei verfügbar gemacht. Die technische und datenschutzrechtliche Entwicklung der App erfolgte durch das Institut für Informationssysteme (iisys) und die Forschungsgruppe Recht der Hochschule Hof sowie die smartlytic GmbH, einer Ausgründung der Hochschule Hof im Jahr 2017.

Literature advertisement

Plötzlich gesund

Fortschreitende Naturerkenntnis, ganz allgemein gesprochen, ‘Wissenschaft’, ist der stärkste Feind des medizinischen Wunders. Was unseren Vorfahren als Wunder erschien, was einfache Naturvölker heute noch in heftige Erregung versetzt, das berührt den zivilisierten Menschen längst nicht mehr.
Doch es gibt einen Gegensatz, der jedem Denkenden sofort auffällt: der unerhörte, durchaus nicht abgeschlossene Aufstieg der wissenschaftlichen Heilkunde und die ebenso unerhörte Zunahme der Laienbehandlung und der Kurpfuscherei. Man schätzt die Zahl der Menschen, die der Schulmedizin kein Vertrauen schenken, auf immerhin 50 Prozent.
Wie kann es sein, daß Laienbehandler und Kurpfuscher immer wieder spektakuläre Erfolge aufweisen, von denen die Sensationspresse berichtet?
Der Autor geht dieser Frage nach und kommt zu interessanten Erkenntnissen, aus denen er Vorschläge für eine bessere Krankenbehandlung durch seine ärztlichen Standesgenossen ableitet.

Hier geht es weiter …

Kopfschmerzerkrankungen wie Migräne betreffen 10-15% der deutschen Bevölkerung und können zu erheblicher Beeinträchtigung im Alltag führen. Es gibt inzwischen gute Behandlungsmöglichkeiten. Zur Planung und Verlaufsbeobachtung der Behandlung ist ein Kopfschmerzkalender oft eine große Hilfe, in vielen Fällen sogar notwendig. Um Betroffenen die fachgerechte Dokumentation ihrer Kopfschmerzen zu ermöglichen, hat die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) die DMKG-App jetzt frei verfügbar gemacht. Versionen für Android und iOS (Apple) können über die App-Stores heruntergeladen werden.

Einfacher elektronischer Kopfschmerzkalender für die persönliche Kopfschmerzdokumentation

Die DMKG-App erinnert Betroffene einmal am Tag an den Eintrag. An Tagen mit Kopfschmerzen wird zusätzlich nach Stärke, Dauer, weiteren Symptomen und der Medikamenteneinnahme gefragt, der Eintrag ist in 1-2 min erledigt. Wer genauer dokumentieren möchte, kann noch Angaben zur vorbeugenden Medikation, zur Menstruation und einen freien Kommentar eintragen. Es gibt übersichtliche Zusammenfassungen zum Anzeigen in der App sowie zum Herunterladen. Diese können z.B. zum Arztgespräch mitgebracht werden.

Die DMKG-App: ursprünglich Teil des Projekts „Kopfschmerzregister“

Die DMKG-App war bisher nur als Teil des wissenschaftlichen Projekts „Kopfschmerzregister der DMKG“ (www.kopfschmerzregister.de) verfügbar, und somit nur für Patienten teilnehmender Ärzte nutzbar. Aufgrund großer Nachfrage hat die DMKG die App jetzt aus dem Projekt ausgekoppelt und als kostenlosen, werbefreien Kopfschmerzkalender für Android und iOS frei verfügbar gemacht.

Beitrag zur Kopfschmerzforschung

Mit der Nutzung der DMKG-App unterstützen Betroffene gleichzeitig die Kopfschmerzforschung. Die Daten werden pseudonymisiert an eine wissenschaftliche Datenbank übertragen und von der DMKG für wissenschaftliche Auswertungen genutzt. Zum Beispiel können damit verschiedene Akutmedikamente hinsichtlich ihrer Wirkung verglichen werden.

DMKG und Projektpartner

Die inhaltliche Entwicklung der App erfolgte durch die DMKG, die technische und (datenschutz)rechtliche Entwicklung durch das Institut für Informationssysteme (iisys) und die Forschungsgruppe Recht der Hochschule Hof sowie der smartlytic GmbH, einem Unternehmen mit Sitz in Hof, das IT-Dienstleistungen in den Bereichen Softwareentwicklung und Datenanalyse bietet. Die Finanzierung erfolgt durch Eigenmittel der DMKG, im Verlauf ist finanzielle Unterstützung durch die Partnerfirmen Lilly, Novartis, Teva und Lundbeck hinzugekommen. Die Datenhoheit liegt allein bei der DMKG.

Weitere Informationen: www.kopfschmerzregister.de, www.dmkg.de

Wissenschaftlicher Ansprechpartner und Pressekontakt für die DMKG-App: PD Dr. Ruth Ruscheweyh, ruth.ruscheweyh@med.uni-muenchen.de

Allgemeiner Pressekontakt der DMKG: PD Dr. Charly Gaul, info@dmkg.de


Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. Jörg Scheidt

Informatik
Wirtschaftsinformatik

Hochschule Hof
Alfons-Goppel-Platz 1
95028 Hof

Fon: +49 (0) 9281 / 409 4640
E-Mail: joerg.scheidt@hof-university.de


Anhang

attachment icon Kostenloser Kopfschmerzkalender der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. jetzt für jeden verfügbar


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler, jedermann
Ernährung / Gesundheit / Pflege, Informationstechnik, Medizin
überregional
Forschungsergebnisse, Forschungsprojekte
Deutsch


Quelle: IDW